AKTUELLE ARBEITSTÄTIGKEITEN

seit 11/2012 Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kinder- und Jugendgesundheit, Müllersommer, NRW

seit 07/2013 Selbstständige Tätigkeit im Bereich Gesundheitsforschung, institutionelle Beratung und Erfolgskontrolle


AKADEMISCHE AUSBILDUNG

Diplompsychologe mit Schwerpunkt klinische Psychologie und Sozialpsychologie, WWU Münster


FRÜHERE ARBEITSTÄTIGKEITEN

Von 1981 bis 2013 Leiter des Referates „Prävention von ernährungsbedingten Krankheiten; Gesundheitsvorsorge“ in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln (BZgA). Die BZgA ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums

Von 1979 bis 1981 Referent im Referat „Suchtprävention“ und im Referat „Ernährungsbedingte Erkrankungen“ in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln (BZgA)

Von 1977 bis 1981 Tätigkeit in der Erzieherfortbildung für Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Bonn

Von 1977 bis 1979 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Psychologischen Institut der WWU Münster


ZUSATZAUSBILDUNG

Ausbildung zum Verhaltenstherapeuten (Universität Münster, Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie)

Ausbildung in Systemischer Familientherapie (Universität Münster)

Ausbildung in Gruppendynamik und Gestalttherapie (Universität Münster, Bundesverband der AWO, Bonn)


BERUFLICHE ARBEITSSCHWERPUNKTE

Von 1979 bis 1990 Entwicklung des Übergewichtstrainingsprogramms „Abnehmen aber mit Vernunft“ Entwicklung des Kurssystems, Curriculums und Schulungssystems für die Kurssysteme der BZgA „Nichtrauer in 10 Wochen“ und „Abnehmen – aber mit Vernunft“

Von 1993 bis 1996 Entwicklung des integrierten Ansatzes „Ernährung, Bewegung und Stressregulation“ und der Jugendaktion „GUT DRAUF“

Von 1996 bis 2013 Aufbau eines flächendeckenden Gesundheitsförderungssystems für Jugendliche (seit 2006 auch für Kinder) nach dem Multiplikatorenansatz. Entwicklung eines Qualifizierungssystems für Multiplikatoren im jugendbezogenen Settings

Von 2006 bis 2013 Aufbau von sozialraumvernetzten Strukturen in verschiedenen Kommunen nach GUT DRAUF, Entwicklung und Umsetzung eines Zertifizierungskonzeptes für gesundheitsförderliche Kommunen

Von 2008 bis 2013 Entwicklung und fachliche Abstimmung von Qualitätskriterien für Übergewichtsbehandlung und -prävention bei Kindern und Jugendlichen sowie Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung mit dem Schwerpunkt Ernährung, Bewegung und Stressregulation (im Team unter meiner fachlichen Leitung)

Ich war in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verantwortlich für den Präventionsansatz „Ernährung, Bewegung und Stressregulation“, die Studien zur Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindesalter sowie diverse Veröffentlichungen und Broschüren.


VERÖFFENTLICHUNGEN

A. van Egmond-Froehlich, M. Bullinger, R.W. Holl, U. Hoffmeister, R. Mann, C. Goldapp, J. Westenhoefer, U. Ravens-Sieberer, M. de Zwaan: The Hyperactivity/Inattention Subscale of the Strengths and Difficulties Questionnaire Predicts Short- and Long-Term Weight Loss in Overweight Children and Adolescents Treated as Outpatients, Obes Facts 2012; 5:856–868 [IF: 1,86]

R. Mann, B. Schulz, S. Streif (Herausgeber): GUT DRAUF – Zwischen Wissenschaft und Praxis, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln 2011

M. Flechtner-Mors, M. Thamm, A. S. Rosario, C. Goldapp, U. Hoffmeister, R. Mann, M. Bullinger, A. van Egmond-Fröhlich, U. Ravens-Sieberer, T. Reinehr, J. Westenhöfer, R.W. Holl: Hypertonie, Dyslipoproteinämie und BMI-Kategorie charakterisieren das kardiovaskuläre Risiko bei übergewichtigen oder adipösen Kindern und Jugendlichen. Daten der BZgA-Beobachtungsstudie (EvAKuJ-Projekt) und der KiGGS-Studie.
Klinische Pädiatrie 2011, 223: 445–449

Ulrike Hoffmeister, Esther Molz, Monika Bullinger, Andreas van Egmond-Fröhlich, Cornelia Goldapp, Reinhard Mann, Ulrike Ravens-Sieberer, Thomas Reinehr, Joachim Westenhöfer, Nora Wille, Reinhard W. Holl: Evaluation von Therapieangeboten für adipöse Kinder und Jugendliche (EvAKuJ-Projekt): Welche Rolle spielen Behandlungskonzept, AGA-Zertifizierung und initiale Qualitätsangaben?
Bundesgesundheitsblatt 54 (5) 2011, S. 603–610 [IF: 1,248]

C. Goldapp, M. Cremer, C. Graf, D. Grünewald-Funk, R. Mann, U. Ungerer-Röhrich, C. Willhöft: Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen.
Ein BZgA-geleiteter Expertenkonsens
Bundesgesundheitsblatt 54 (3) 2011, S. 295–303 [IF: 1,248]

U. Hoffmeister, M. Bullinger, A. van Egmond-Fröhlich, C. Goldapp, R. Mann, U.Ravens-Sieberer, T. Reinehr, J. Westenhöfer, N. Wille, R.W. Holl: Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend: Evaluation der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland in der „EvAKuJ-Studie“
Bundesgesundheitsblatt 54 (1) 2011, S. 128–135 [IF: 1,248]

U. Hoffmeister, M. Bullinger, A. van Egmond-Fröhlich, C. Goldapp, R. Mann, U. Ravens-Sieberer, T. Reinehr, J. Westenhöfer, R.W. Holl: Beobachtungsstudie der BZgA zur Adipositastherapie bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Anthropometrie, Komorbidität und Sozialstatus
Klinische Pädiatrie 222, 1–5, 2010 [IF: 1.546]

N. Wille, M. Bullinger, R. Holl, U. Hoffmeister, R. Mann, C. Goldapp, T. Reinehr, J. Westenhöfer, A. van Egmond-Fröhlich, U. Ravens-Sieberer: Health-related quality of life in overweight and obese youths: Results of a multicenter study
Health and and Quality of Life Outcomes 2010, 8:36 [IF: 3.2]

BZgA (Herausgeber): Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen
Gesundheitsförderung konkret (13) Köln 2010

T. Reinehr, U. Hoffmeister, R. Mann, C. Goldapp, J. Westenhöfer, A. Egmond-Froehlich, M. Bullinger, U. Ravens-Sieberer and R.W. Holl: Medical care of overweight children under real-life conditions: the German BZgA observation study
Int J Obes (Lond). 2009 Apr; 33(4):418–423 [IF: 3.640]

T. Kliche, R. Mann: Die Qualität der Versorgungsangebote für adipöse Kinder und Jugendliche
Bundesgesundheitsblatt (51) 2008, S. 646–656

BZgA (Herausgeber): Die Versorgung übergewichtiger und adipöser Kinder und Jugendlicher in Deutschland
Gesundheitsförderung konkret (8) Köln 2007

C. Goldapp, R. Mann: Versorgung übergewichtiger und adipöser Kinder und Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland. Welchen Beitrag leisten Ernährungsfachkräfte?
Ernährungs Umschau 7/2007 S. 394–401

BZgA (Federal Centre for Health Education): Quality criteria for programmes to prevent and treat overweight and obesity in children and adolescents
Methods of Health Promotion (4) Köln 2006

C. Goldapp, R. Mann, R. Shaw: Qualitätsraster für Präventionsmaßnahmen für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche, in:
BZgA (Herausgeber): Qualitätskriterien für Programme zur Prävention und Therapie von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen
Gesundheitsförderung konkret (4) Köln 2005

C. Goldapp, R. Mann: Zur Datenlage von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen
Prävention 1/2004, S. 12–18

R. Mann-Luoma, C. Goldapp, M. Khaschei, L. Lamers, B. Milinski: Integrierte Ansätze zu Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung
Bundesgesundheitsblatt 2002, 45: S. 952-959